Schiedsrichter

Hausregeltest 3 der Saison 2017 / 2018 des FVVG e.V.

 

1. Indirekter Freistoß für die verteidigende Mannschaft einen Meter außerhalb des eigenen Strafraums.
    Der ausführende Verteidiger gerät ins Stolpern und spielt den Ball nur zwei Meter in Richtung des eigenen
    Torwarts. Der Verteidiger läuft dem Ball nach und nimmt ihn innerhalb des eigenen Strafraums mit der
    Hand auf, um den Freistoß zu wiederholen. Welche Entscheidung trifft der SR und warum ?

 Antw.: 

2. Wenn ein Strafstoß regelgerecht ausgeführt wird, ist dann hierbei eine Abseitsstellung möglich ? Begründung ?

Antw.: 

3. Ohne Verschulden eines Gegners kommt ein Verteidiger zu Fall und klemmt den Ball mit beiden Beinen ein.
    Ein Angreifer versucht kurz darauf den Ball zu spielen und trifft dabei leicht die Beine des liegenden Spielers.
    Wie ist jetzt durch den SR zu entscheiden und warum ?

Antw.: 
 

4. Ein Angreifer, der nur noch den Torwart vor sich hat, wird etwa 10 m vor dem Tor von hinten leicht am
    Trikot gehalten. Der SR pfeift sofort, doch der Spieler befördert den Ball anschl. noch ins Tor.
    Wie entscheidet der SR ? Ist hier die Vorteilsregelung anwendbar ?

Antw.: 
 

5. Bei der Ausführung eines Strafstoßes laufen ein Mitspieler des Schützen und ein verteidigender Spieler
    vorzeitig in den Strafraum. Außerdem bewegt sich der Torwart zu früh von der Torlinie und hält den Ball.
    Entscheidung des Schiedsrichters ?

Antw.: 
 

6. Bei einem Zweikampf kommt ein bereits verwarnter Verteidiger zu Fall. Mit dem größten Teil seines Körpers
    außerhalb des Strafraumes liegend, begeht er genau auf der Strafraumlinie ein absichtliches Handspiel und
    raubt dadurch einen durchlaufenden Gegenspieler eine klare Torchance. Wie ist zu entscheiden ?

Antw.: 
 

7. Der Torwart wirft den Ball absichtlich nach einem außerhalb des Strafraums stehenden Gegenspielers.
    Dieser erkennt die Absicht des Torwarts, bückt sich reaktionsschnell und wird dadurch nicht getroffen.
    Wie agiert der SR ?

Antw.: 
 

8. Ein Spieler hat Schwierigkeiten mit seinem Schuhwerk. Er lässt sich ein anderes Paar Schuhe zuwerfen und
    beginnt diese auf dem Spielfeld zu wechseln. Wie muss der SR nun reagieren ?

Antw.: 
 

9. In der Halbzeitpause wird der SR vor seiner Kabine von einem Spieler beleidigt. Wie regiert er ?

Antw.: 
 

10. Welche Voraussetzungen müssen zur Erteilung eines Strafstoßes gegeben sein ?

Antw.: 
 

11. Ein Angreifer verlässt das Spielfeld über die Torauslinie und entzieht sich dadurch einer Abseitsstellung.
     Obwohl die Spielsituation, die ihn zum Verlassen des Spielfeldes veranlasste, noch nicht abgeschlossen ist,
     läuft der Spieler zurück auf das Feld und greift den ballführenden Torwart an. Der Torhüter nimmt den Ball
     nun zum wiederholten Mal mit den Händen auf. Wie ist hier zu entscheiden mit kurzer Begründung ?

Antw.: 
 

12. In der Halbzeitpause wird der SR in seiner Kabine vom SRA 1 aufmerksam gemacht, dass der Angreifer Nr. 9
      vor dem Halbzeitpfiff den SR beleidigt hatte. Wie reagiert der SR ?

Antw.: 

 

13. Ein Spieler spuckt seinen Mitspieler an; der spuckende Spieler steht innerhalb, der Getroffene außerhalb des
      eigenen Strafraumes. Was hat der SR zu veranlassen ?

Antw.: 
 

14. In der 50. Spielminute ( 2. Halbzeit ) wird ein Spieler der Mannschaft A im Mittelfeld von einem Spieler der
      Mannschaft B geschlagen. Der SR unterbricht das laufende Spiel. Jetzt stellt er fest, dass es sich bei den
      geschlagenen Spieler um einen Auswechselspieler handelt, der von Beginn der zweiten Halbzeit an
      eingewechselt wurde, ohne sich beim SR anzumelden. Entscheidung ?

Antw.: 
 

15. Ein Abwehrspieler lupft den Ball selbst hoch und spielt ihn danach mit dem Knie zurück zu seinem Torwart.
      Der Ball wird vom Torwart mit der Hand aufgenommen und abgeschlagen. Der SR unterbricht nun das Spiel
      und entscheidet auf indirekten Freistoß dort, wo der Torwart den Ball in die Hand genommen hat.
      Handelt er korrekt ? Bitte kurz begründen warum er wie entscheiden muss ?

Antw.: 

 

Hausregeltest ( HRT ) der Saison 2017 / 2018 des FVVG e.V.   

Fragen und Antworten

 

1. Ein Angreifer sieht, dass er einen hohen Flankenball mit dem Kopf nicht mehr erreichen kann. Er nimmt deshalb

    die Hand zur Hilfe und boxt den Ball ins Tor. Der SR hat den Vorgang genau gesehen. Entscheidungen ?

 

Antw.: direkter Freistoß, wo Handspiel ( Torraumregel beachten ) und Verwarnung gegen den Spieler.

 

2. Vor der Ausführung eines Freistoßes läuft ein Abwehrspieler zu früh aus der „Mauer“. Dem Schützen gelingt es

    jedoch, obwohl der Abwehrspieler angeschossen wird, ein Tor zu erzielen. Wie hat der SR hier zu entscheiden ?

 

Antw.: Das Tor wird anerkannt, Anstoß. Auf die gelbe Karte wird in diesem Fall verzichtet, da ein Tor erzielt wird, also

die Unsportlichkeit nicht zum Tragen kommt und auch der Freistoß nicht wiederholt werden muss.

 

3. Ein Abwehrspieler spielt bei einem Freistoß 25 m vor dem eigenen Tor, den Ball zu seinem Torwart zurück.

    Als er sieht, dass der Torwart zu spät kommt und ein gegnerischer Angreifer den Ball erreichen wird, läuft der

    Freistoßschütze zum Ball, erreicht ihn auch vor dem Angreifer, kann das Leder aber nur noch ins eigene Tor

    schießen. Welche Entscheidungen muss der SR nun treffen mit kurzer Begründung ?

 

Antw.: Tor, Anstoß. Das zweimalige Spielen des Balles stellt zwar eine Regelwidrigkeit dar, aber im Sinne der

Vorteilsanwendung ist auf Tor zu entscheiden. Diese Vorteilsanwendung ist möglich und richtig, weil nach der

Freistoßausführung der Ball korrekt im Spiel war.

 

4. Unmittelbar nach einer Unterbrechung wegen eines Foulspieles bildet sich in der Nähe der Seitenlinie eine

    Spielertraube. Bevor der SR die Situation klären kann, läuft ein Auswechselspieler zu dieser Spielergruppe und

    stößt einen Gegenspieler absichtlich zu Boden. Danach läuft er vom Feld und verschwindet in Richtung Kabine.

    Dem SR gelingt es nicht mehr, diesen Spieler die Rote Karte zu zeigen. Wie ist nun durch den SR zu verfahren ?

 

Antw.: Es ist nicht mehr möglich, den Auswechselspieler die Rote Karte zu zeigen.

Somit wird der Feldverweis über dem Spielführer mitgeteilt. Dies erfolgt in deutlich erkennbarer Form.

Der SR zeigt die Rote Karte, gibt ein deutlichesZeichen in Richtung des verschwundenen Spielers und notiert den Vorgang.

Danach wird das Spiel gemäß der Unterbrechung fortgesetzt.

 

5. Der Spielführer der Gäste verletzt sich bei einer Abwehraktion in der 45. Spielminute. Der SR lässt diesen

    Spieler auf dem Platz behandeln. Da die Spielzeit der ersten Halbzeit ohnehin abgelaufen ist, pfeift der SR

    zur Pause, ohne das Spiel noch einmal fortzusetzen. Darf dieser Spieler zum Anstoß der zweiten Halbzeit

    wieder auf dem Platz stehen oder muss er erst die Spielfortsetzung abwarten ? Bitte kurz begründen.

 

Antw.: Er darf zu Beginn der 2. Halbzeit sofort wieder mitspielen. Sinn dieser Bestimmung ist es, einer zu langen

Verletzungsbehandlung auf dem Platz vorzubeugen. Da diese Behandlung keinen Einfluss auf die Länge der

Spielunterbrechung hat ( es ist Halbzeit ), ist das in diesem Fall nicht relevant.

 

6. In der Annahme, dass der Ball ins Tor gegangen ist, hat der SR gepfiffen bevor der Ball die Torlinie überquert hat.

    Der Ball prallt jetzt allerdings gegen den Pfosten und wird im Nachschuss verwandelt. Wie entscheidet der SR ?

 

Antw.: kein Tor, SR-Ball. Der Pfiff erfolgte vor der Torerzielung und hat eine Unterbrechung zur Folge, deshalb kann

dieses Tor keine Gültigkeit haben.

 

7. Nach einem Stürmerfoul in der Nähe der Torlinie hält der Angreifer den Ball mit den Händen fest. Dadurch

    verhindert er kurz vor Ende des Spiels die schnelle Ausführung des Freistoßes. Deshalb läuft ein Auswechsel-

    spieler, der sich hinter dem Tor warm macht, auf das Spielfeld und will dem Angreifer den Ball aus den Händen

    reißen. Wie muss der Schiedsrichter ( SR ) entscheiden ?

 

Antw.: Die Spielfortsetzung ist und bleibt der direkte Freistoß.

Jedoch sind sowohl der Angreifer, der die schnelle Spiel- fortsetzung verhindert, als auch der Auswechselspieler,

weil er unerlaubt das Spielfeld betritt, zu verwarnen.

 

8. Vor einer Freistoßausführung postiert sich ein Angreifer seitlich hinter der „Mauer“. Dadurch steht er näher

    zur Torlinie als der vorletzte Abwehrspieler. Nach der Freistoßausführung wird der Ball von einem Verteidiger

    abgefälscht und prallt nun zu diesem Angreifer, der daraufhin ein Tor erzielt. Wie ist zu entscheiden und warum ?

 

Antw.: Spielfortsetzung ist der indirekte Freistoß wegen strafbarem Abseits. Der Angreifer steht im Abseits und zieht in

dem Moment aus seiner Stellung einen Vorteil, als er vom Verteidiger den Ball erhält. Da es sich aber um kein

Spielen des Balles durch den Verteidiger handelt, sondern um einen Abpraller, ist die ursprüngliche

Abseitsposition zum Zeitpunkt des Freistoßes entscheidend.

 

9. Darf ein nicht verletzter Spieler bei einer Auswechslung das Spielfeld an einer anderen Stelle als an der

    Mittellinie, wo auch der einzuwechselnde Spieler steht, verlassen? Bitte kurz begründen.

 

Antw.: Ja, das ist erlaubt. Wenn der Auswechselvorgang dadurch verkürzt wird, ist dies im Sinne der Erhöhung der

effektiven Spielzeit. Allerdings muss sich der Spieler, nachdem er das Spielfeld zum Beispiel auf der gegenüber-

liegenden Seite verlassen hat, unmittelbar zur Auswechselbank oder in die Kabine begeben.

Zudem muss für das Schiedsrichterteam klar erkennbar sein, wer ausgewechselt wurde.

 

10. Nach einem verwarnungswürdigem Foul hat der SR ca. 20 m vor dem Strafraum auf direkten Freistoß für die

      angreifende Mannschaft entschieden. Der SR beabsichtigt, den schuldigen Spieler zu verwarnen. Die angreifende

      Mannschaft führt den Freistoß jedoch schnell aus und erzielt unmittelbar danach ein Tor. Entscheidungen ?

 

Antw.: Tor, Anstoß, sofern der SR die Ausführung überwacht hat und diese korrekt war. Im Sinne einer Freistoß-

entscheidung sind die größtmögliche Bestrafung der schuldigen Mannschaft sowie der größtmögliche Vorteil

für die ausführende Mannschaft anzustreben. Der SR muss hier abwägen, was der größere Vor- bzw. Nachteil

ist. Die Torerzielung steht in der Wertigkeit klar über dem Aussprechen einer eventuellen Verwarnung. Eine

nachträgliche Verwarnung ist aber nicht mehr möglich, da das Spiel nach der Unterbrechung fortgesetzt war.

 

11. Elfmeterschießen zur Spielentscheidung: kann sich der Spielführer bei dem Münzwurf, der zur Festlegung des

     Tores dient, aussuchen, auf welches Tor das Elfmeterschießen stattfindet? Der SR hat gegen keines der Tore

     Bedenken.

 

Antw.: Nein. Die Spielführer haben hierbei keine eigene Wahlmöglichkeit. Das heißt, der SR entscheidet zum Beispiel :

zeigt die Münze „Rot“, ist es das linke Tor, bei „Schwarz“ wird auf das rechte Tor geschossen.

 

12. Ein Betreuer läuft ohne das zustimmende Zeichen des SR auf das Spielfeld, um einen verletzten Spieler nach einer

      Spielunterbrechung zu behandeln. Dieser hatte jedoch - auf Anfrage des SR – keinerlei Behandlung gewünscht.

      Muss der Spieler nun den Platz verlassen ? Warum entscheidet der SR so ?

 

Antw.: Nein. Der Betreuer wird allerdings vom SR eindeutig darauf hingewiesen, dass er ohne Zeichen des SR nicht den

Platz betreten darf. Passiert dies wiederholt, so ist der Betreuer aus dem Innenraum zu verweisen.

 

13. Der SR sieht, wie ein Spieler während des laufenden Spiels unerlaubt das Spielfeld verlässt und dann einen

      Spieler auf der gegnerischen Auswechselbank einen Schlag gegen die Brust versetzt. Wie reagiert der SR ?

 

Antw.: Das Spiel wird mit direkter Freistoß auf der Begrenzungslinie fortgesetzt, der dem Ort des Vergehens am nächsten liegt.

           Der Feldverweis auf Dauer für den betreffenden Spieler ist selbstverständlich.

 

14. Ein Auswechselspieler teilt dem SR bereits vor der Partie mit, dass er sich heute unbedingt seine 5. Gelbe Karte

     „abholen“ müsse. Nach einer Freistoßentscheidung in der 80. Spielminute läuft dieser Auswechselspieler auf

     das Feld und reklamiert gegen die Entscheidung des SR. Wie ist zu entscheiden ?

 

Antw.: Gelb wegen des unerlaubten Betretens; Gelb/Rot wegen Reklamierens; Spielfortsetzung wie zuvor entschieden.

 

15. Beim Eintreffen am Spielort findet der SR einen Platz vor, der teilweise von Eisflächen bedeckt ist. Er

      entscheidet, auf Grund der Gefährdung der Spieler, das Spiel abzusagen.

      Beide Mannschaften wollen daraufhin ein Freundschaftsspiel austragen.

      Soll der SR die Spielleitung dieses Freundschaftsspieles übernehmen ?

      Bitte kurz begründen.

 

Antw.: Nein. Wenn eine Gefährdung für die Spieler vorliegt, ist es unerheblich, ob es sich um ein Freundschaftsspiel

oder ein Pflichtspiel handelt.

 

Hiermit möchten wir nochmals an unseren Schiedsrichterlehrgang erinnern, der Lehrgang findet an den Wochenenden

06.05.2017 und 07.05.2017

13.05.2017 und 14.05.2017

Prüfung: 20.05.2017

Eine Anmeldung ist bis zum 17.04.2017 möglich.

Hausregeltest 3 der Saison 2016 / 2017 des FVVG e.V.

Abgabetermin : 03.03.2017

Hausregeltest 3 der Saison 2016 / 2017 des FVVG e.V.

Fragen und Antworten

Liebe Sportfreunde,

der kommende Schiedsrichterlehrgang am 21.01.2017 ist auf den 04.02.2017 verlegt worden.

Weitere Infos folgen....