Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) wird den Spielbetrieb über den 22. März 2020 hinaus vorerst bis zum 20. April 2020 aussetzen. Diese Entscheidung umfasst alle Pflicht- und Freundschaftsspiele sowie Turniere und findet auch in den sechs angeschlossenen Kreisfußball- bzw. Fußballverbänden (KFV) Anwendung. In Zusammenhang mit der Ausbreitung des Cononavirus hatte der LFV geplante Maßnahmen im Bereich der Qualifizierung und Talentförderung schon zuvor bis zum 20. April 2020 abgesagt.

 

"Die Verlängerung der Generalabsage im Bereich des Spielbetriebs ist die logische Konsequenz der gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in den letzten Tagen. Die gesamte Bevölkerung – und somit auch alle Mitglieder der Fußballfamilie – haben derzeit einfach wichtigere Dinge zu bewältigen. Die Gesundheit jedes Einzelnen steht mehr denn je im Vordergrund und gemeinsam mit den Kreisverbänden wollen wir innerhalb unseres Verantwortungsbereiches einen Teil zur Eindämmung bzw. zeitlichen Verzögerung der Ausbreitung dieser Pandemie leisten", begründet LFV-Präsident Joachim Masuch den Schritt.

 

Angesichts von amtlichen Verfügungen, Bestimmungen oder Empfehlungen stehen derzeit vielerorts keine Sportstätten zur Verfügung. Die meisten Vereine haben dahingehend und im Sinne ihrer gesellschaftlichen Verantwortung auch den Trainingsbetrieb eingestellt. Diese Entscheidung liegt weiterhin in der Hoheit der Klubs.

 

Bastian Dankert, Geschäftsführer des LFV, stellt im Zuge der Coronakrise fest: "Der Fußball rückt in dieser schweren Zeit einfach in den Hintergrund. Unseren Sport verbinden wir in erster Linie mit Freude und Spaß. Angesichts der für alle weitestgehend unbekannten Lage dominieren derzeit aber aufkommende bzw. anhaltende Ungewissheit oder sogar Angst. Wenn sich die Lage stabilisiert, kann der Fußball wieder seinen positiven Beitrag zum eigenen Wohlbefinden als auch zum sozialen Miteinander leisten. Den Zeitpunkt dafür können wir aber leider nicht direkt beeinflussen."

 

Ob und wie der Spielbetrieb nach dem 20. April 2020 fortgesetzt werden kann, wird in einem Krisenstab mit Vertretern aus den involvierten Ausschüssen des LFV sowie Beteiligung der KFV unter der Leitung von Bastian Dankert in den kommenden Tagen und Wochen beraten. Weitere Entscheidungen und sonstige Informationen rund um die Entwicklung des Fußballs in Mecklenburg-Vorpommern im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind stets aktuell auf der Internetseite www.lfvm-v.de/corona zu finden.