Amtliche Festlegungen für das Spieljahr 2016/2017

Alle Spiele werden auf der Grundlage der Spiel-, sowie Rechts- und Verfahrungsordnung des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt. Abweichend zu den Ordnungen werden für das Spieljahr 2016/2017 folgende Festlegungen getroffen:

Spielansetzungen:

Als Spieltag gilt das Wochenende (Freitag/Samstag/Sonntag), bei der Planung der Spiele sind territoriale Gegebenheiten zu berücksichtigen.

Für das Spieljahr 2016/2017 werden für folgende Spielklassen Regelspieltage festgelegt:

Sonntag:      OBI-Liga Nord

OBI-Liga Süd

Alte Herren Ü 35 Staffel Nord

Alte Herren Ü 35 Staffel Süd

Alle Mannschaften haben die Möglichkeit bei der jeweiligen Spieljahreseröffnung Spielverlegungen zu beantragen. Bei Zustimmung des Spielpartners kann diesem stattgegeben werden. Diese Spielverlegungen sind gebührenfrei. Dies gilt auch bei Anträgen auf Spielverlegungen, die in der Zeit vom 01.01.2017 bis 26.02.2017 bei dem jeweiligen Staffelleiter eingehen.

Auf Grund des Winterhalbjahres wird für die Zeit vom 05.11.2016 bis zum 12.03.2017 die Anstoßzeit auf 13:00 Uhr verlegt.

An den letzten beiden Spieltagen eines Spieljahres werden die Spiele einer Staffel in allen Spielklassen aus Wettbewerbsgründen grundsätzlich an einem Tag und einer einheitlichen Anstoßzeit angesetzt. Für die Alten Herren können davon abweichende Spieltage festgelegt werden.

Alle weiteren Anträge zu Spielverlegungen sind mindestens 2 Wochen vor dem angesetzten Spieltermin mit Begründung, Beifügung der schriftlichen Zustimmung des Spielpartners und einer Kopie des Gebühreneinzahlungsnachweises beim „Zentralen Ansetzer“ unter Verwendung des vom LFV M.-V ausgegebene Formulars zu beantragen.

Die Spielbörsen vor Beginn der Rückrunde werden in Eigenverantwortung der Staffelleiter nur bei Bedarf durchgeführt.

Spielkleidung:

Spielen beide Mannschaften in einer ähnlichen Kleidung muss die Heimmannschaft wechseln und sich deutlich von der Gastmannschaft unterscheiden.

Spielberichtsbogen

Elektronischer Spielbericht

Seit dem Spieljahr 2014/2015 ist der elektronische Spielberichtsbogen in der KOL eingeführt worden. Ab dem Spieljahr 2015/2016 erfolgte die Einführung in den OBI-Ligen Nord und Süd. Für das neue Spieljahr 2016/2017 erfolgt die Einführung in allen weiteren Spielklassen. Der elektronische Spielbericht ist für alle Spielklassen verbindlich. Die Vereine werden aufgefordert und verpflichtet, entsprechende technische Möglichkeiten am Spielort vorzuhalten. Es gelten die dazu erlassenen Durchführungsbestimmungen.

Vor Saisonbeginn ist durch die Vereine unter Spielberechtigungen eine gleichlautende Spielerliste festzulegen, aus der sie dann die Aufstellungen zum Spiel erstellen. Sollen weitere Spieler in die Liste aufgenommen werden, können diese ständig durch die berechtigten Nutzer hinzugefügt werden. Spieler, die den Verein verlassen haben, sind durch diesen Inaktiv zu setzen.

Bei Ausfall der elektronischen Voraussetzungen ist ein normaler Spielberichtsbogen mit allen notwendigen Angaben (incl. der Spielminuten für die Torschützen) auszufüllen und an den Staffelleiter zu senden. Dieser wird dann durch den Staffelleiter ins DFBnet eingepflegt. Die Meldung des Spielergebnisses im DFBnet, bis spätestens 1 Stunde nach Spielende, obliegt in diesem Fall weiterhin dem gastgebenden Verein.

Elektronischer Spielbericht ohne Ausdruck

Erfolgt zum Spiel kein Ausdruck des Spielberichts, ist dem SR vor Spielbeginn der Zugang zum elektronischen Spielbericht zur Prüfung und Kontrolle zu ermöglichen.

Spielberichtsbögen (nur Originale)

sind an den zuständigen Staffelleiter innerhalb von 24 Stunden einzusenden. Dazu ist von der gastgebenden Mannschaft ein Freiumschlag mit der Anschrift des Staffelleiters und einer Briefmarke (Deutsche Post) – jedoch ohne Vereinsabsender – dem Schiedsrichter zu übergeben. Der Schiedsrichter versieht diesen mit seinem Absender und ist für die unverzügliche Absendung (§ 4 Abs. 7 SpO und § 15 SRO beachten) verantwortlich.

Bei Verwendung des elektronischen Spielberichtes und der elektronischen Unterschrift/Kennung ist ein Versenden an den Staffelleiter nicht erforderlich.

Trikotwerbung:

Die Genehmigung der Trikotwerbung ist für das Spieljahr 2016/2017 bei der Geschäftsstelle des FV V-G, bis zum jeweiligen Pflichtspielbeginn zu beantragen. Die Beantragung ist gebührenpflichtig.

Gebühren:

Entsprechend der Finanzordnung werden für die Spielabgaben, Startgebühren, Trikotwerbung, etc. Rechnungen an alle Vereine durch die Geschäftsstelle gestellt.


Auf – und Abstiegsregelung 2016/2017

- Herren-

Vorbemerkung

Im Spieljahr 2016/2017 spielt die KOL mit 12 Mannschaften (Grund: kein Absteiger aus den Landesklassen, Rückzug von 2 Mannschaften).

Für das neue Spieljahr 2017/2018 wird die Staffel wieder auf 14 Mannschaften aufgestockt. Sollten für das Spieljahr 2016/2017 weitere Vereine aus dem Kreisfußballverband Mecklenburgische Seenplatte (möglich noch 2 Vereine) in unseren Fußballverband wechseln, werden diese in die gleiche Spielklasse eingestuft aus der sie kommen. Eine Erhöhung der Staffelgröße für das Spieljahr 2017/2018 auf 16 Mannschaften wäre daher möglich.

Der Abstieg aus der KOL regelt sich grundsätzlich nach den eventuellen Absteigern aus den einzelnen Landesklassen.

Der Landesfußballverband M-V (LFV) hat für das Spieljahr 2017/2018 eine neue Spielklassenreform verabschiedet. Mit dieser Veränderung der Spielstruktur im Herrenbereich ergeben sich folgende Abstiegsregelungen in den Landesspielklassen.

Liga 16/17 17/18 Red. Auf-/Abstieg Sommer 2017 Wer steigt ab?
Verbandsliga 16 16 1 Aufsteiger in die OL 3 Absteiger in die LL (3 Absteiger in 2 Ligen mit terr. Zurodnung!)
(1 x 16) (1 x 16)
Landesliga 42 32 3 Aufsteiger in die VL 16 Absteiger in die LK Absteiger: Platz 10-14 sowie der schlechteste 9.
(3x14) (2x16) (-10) (6 "regulär" + 10)
Landesklasse 84 64 6 Aufsteiger in die LL 42 Absteiger in die K/FV Absteiger: Platz 8-14
(6x14) (4x16) (-20) (12 "regulär" + 10+20)

 

Bedeutung für unseren Fußballverband V-G e.V. für den Sommer 2017

Es werden aus den bis dahin 6 existierenden Landesklassen insgesamt 42 Mannschaften (je Platz 8.-14.) in die 6 verschiedenen Kreisfußballverbände absteigen. Für unseren Fußballverband sind nur die Landesklassen II und III von Bedeutung. Zum jetzigen Stand (14.07.2016) sind dort insgesamt:

16 Mannschaften                   - 12 Mannschaften in LK II und

                                           -   4 Mannschaften in LK III

vertreten.

Sollten in diesen beiden Staffeln jeweils alle Mannschaften am Ende des Spieljahres 2017 auf den letzten Tabellenplätzen stehen wäre die max. Anzahl an Absteigern 11 Mannschaften gegeben (Staffel II a 7 Mannschaften (Platz 8. - 14.) und Staffel III a 4 Mannschaften (unter den Plätzen 8. - 14.).

Sollten alle Mannschaft in der Landesklasse III unter den ersten 7. Plätzen stehen, wäre dort mit keinem Absteiger zu rechnen. In der Landesklasse II wird es bei einer Staffelgröße von 14, darunter 12 Mannschaften unseres FV, in jedem Fall 5 Absteiger geben.

Ergebnis

Bei der o.g. Konstellation (16 Mannschaften in den Landesspielklassen) werden mind. 5 Mannschaften und max. 11 Mannschaften im Sommer 2017 in die KOL absteigen.    

Regelung

  • Der Abstieg aus der KOL in die jeweilige Kreisliga richtet sich nach den o.g. Gesichtspunkten und der Tabelle (siehe unten). Die Staffeleinteilung für die Kreisligen werden durch den Spielausschuss vorgenommen.
  • Der Kreismeister (Staffelsieger der KOL) und der Zweitplatzierte steigen in die Landesklasse auf. Bei Verzicht des Kreismeisters oder des Zweiten ist nur die in der Tabelle auf Platz 3. liegende Mannschaft aufstiegsberechtigt. Ein Aufstiegsverzicht ist der Geschäftsstelle bis zum 31.05.2017 schriftlich anzuzeigen.
  • Die Staffelsieger der beiden OBI-Ligen (Nord/Süd) steigen in die KOL auf, hier gilt auch bei Verzicht die Aufstiegsberechtigung für den nächsten aufstiegsberechtigten Vereine (2. u. 3. Platz).

Tabelle

LK Absteiger         ↓ 11            ↓ 10         ↓ 9           ↓ 8           ↓ 7           ↓ 6           ↓ 5                            

KOL (14)                ↑ 2              ↑ 2           ↑ 2           ↑ 2           ↑ 2           ↑ 2           ↑ 2            

KOL                        ↓ 9              ↓ 8           ↓ 7           ↓ 6           ↓ 5           ↓ 4           ↓ 3            

KL                           ↑ 2              ↑ 2           ↑ 2           ↑ 2           ↑ 2           ↑ 2           ↑ 2            

Absteiger KOL

Platz:                    12.-4.       12.-5.       12.-6.      12.-7.       12.-8.       12.-9.      12.-10.                   

Ab dem Spieljahr 2017/2018 wird auch der FV Vorpommern-Greifswald seine Spielstruktur ändern (Spielklassenstruktur).

Der entsprechende Beschluss wurde dazu am 18.07.2016 durch den Vorstand des Fußballverbandes Vorpommern-Greifswald gefasst.

Es wird künftig in folgenden Staffeln gespielt:

 

Kreisoberliga

 

Kreisliga I

Kreisliga II

Kreisliga III

Kreisliga IV

In der Kreisoberliga wird die Staffelstärke von 12 auf 14 Mannschaften aufgestockt.

Aus den vorhandenen 2 Kreisligen und 2 Kreisklassen (jeweils Nord/Süd) werden 4 gleichrangige Kreisligen gebildet. Somit werden die vorhandenen Kreisklassen abgeschafft und nur noch eine untergeordnete Kreisliga mit 4 Staffeln gebildet. Sollten zum Meldetermin nur 42 oder weniger Mannschaften unterhalb der KOL gemeldet haben, wird es nur 3 Staffeln mit je 14 Mannschaften oder weniger in den Kreisligen geben. Die Einteilung der einzelnen Mannschaften erfolgt vorrangig nach territorialen Gesichtspunkten.

Aufgrund der o.g. neuen Struktur ergeben sich einmalige Sonder- bzw. Übergangsregelungen:

  1. Aus den OBI-Ligen (Nord/Süd) gibt es keinen Absteiger, da die beiden Kreisklassen aufgelöst werden.
  1. Die Staffelsieger der beiden Kreisklassen erhalten eine Prämie in Höhe von jeweils 250,00 €.

Zu dem erhalten beide Teilnehmer ein Freilos in der 1. Hauptrunde des Kreispokals 2017/2018.

Allgemein

Der Spielausschuss behält sich das Recht vor, zu allen Spielen Schiedsrichterkollektive beim SR-Ansetzer anzufordern.

Pokalwettbewerb 2016/2017

-Herren-

  1. Die 1. Hauptrunde wird mit 50 (von insgesamt 57 Mannschaften) ausgetragen, wobei die unterklassigen Mannschaften Heimrecht haben. Die Spielpaarungen werden jeweils ausgelost. Für die erste Hauptrunde erhalten 6 Vereine ein Freilos.
  1. Die weiteren Runden werden nach dem Pokalprinzip (je 1 Spiel) ausgetragen bis hin zum Endspiel. Ab dem Viertelfinale entfällt das Heimrecht für unterklassige Teilnehmer.
  1. Der Pokalsieger des FV V-G nimmt im nächsten Spieljahr (2017/2018) am Landespokalwettbewerb teil, ausgenommen sind 2. Mannschaften der Vereine.
  1. Ab dem Viertelfinale werden die Spiele von Schiedsrichterkollektiven geleitet.
  1. Der Pokalsieger des Spieljahres 2015/2016 (Torgelower FC Greif II) ist für die 2. Pokalrunde gesetzt.

Pokalendspiele

Die Pokalendspiele der Herren und der Ü 35, sowie der Frauen werden auf neutralem Platz ausgetragen. Bewerbungen der Vereine um die Austragung der Endspiele sind in der Geschäftsstelle bis zum 26.05.2017 einzureichen.

Spielbetrieb

-Alte Herren Ü 35-

Die Punktspiele der Ü 35 werden in zwei Staffeln je 9 Mannschaften ausgetragen. Die beiden Staffelsieger ermitteln in einem Spiel auf neutralem Platz den Kreismeister. Die Spiele werden über 2 x 40 min. ausgetragen, es können bis zu 6 Spieler ausgewechselt werden. Zwei der eingesetzten Spieler können das Alter von 33 Jahren haben (Ausschlaggebend ist das 33 Lebensjahr am Spieltag).

Neben den Punktspielen wird für den Bereich Ü 35 ein Pokalwettbewerb ausgetragen. Vor der 1. Hauptrunde werden 2 Ausscheidungsspiele jeweils eins in der Nord- und eins in der Südstaffel stattfinden. Die 1. Hauptrunde wird mit 16 Mannschaften ausgetragen. Die Spielpaarungen werden durch Losen ermittelt. Hier wird bei unentschiedenem Spielausgang 2 x 10 min. verlängert, danach Elfmeterschießen. Schiedsrichter sind über die Schiedsrichteransetzer anzusetzen. Für das Endspiel der Staffelsieger wird ein SR-Kollektiv angesetzt. Der Kreismeister Ü 35 ist für die Landesmeisterschaft automatisch qualifiziert und verpflichtet am 24.06.2017 in Nossentiner Hütte teilzunehmen.